Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteWasserturm | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Bild- und Musikromanze über Finnland mit Lappland, Helsinki und Karelien, Europas einsame Spitze! am 2. Februar 2024 um 19 Uhr im Plenarsaal Genthin

10. 01. 2024

Der studierte Opern- und Chansonsänger Thomas W. Mücke und seine Frau Nina stellen mit ihren in brillanter 6 x 6 Bildqualität und einzigartiger Synthese von Wort, Gesang und Musik inszenierten Multimediashows seit über 30 Jahren deutschlandweit eine Institution dar. 

 

Die große Sehnsucht Finnland heißt ihr neuestes Projekt. Die 5,5 Millionen Finnen haben 77 Milliarden Bäume, 187.888 Seen, 264.000 Elche und einen Weihnachtsmann und die Forschungsergebnisse bezeichnen Finnland als das glückliste, sicherste, freieste und sauberste Land der Welt.

 

Das ist das, was man zu lesen bekommt. Doch das Gravierendste ist die Stille, nicht nur in den dichten Wäldern Kareliens, sondern auch in den schier unendlichen Weiten Lapplands. Die Landschaft ist nahezu berauschend. Höhepunkt all‘ des Erlebten ist das Staunen angesichts der Polarlichter, die in ihrer Farbenvielfalt ein betörendes Schauspiel inszenieren.

Alles ist eingebettet in wunderschöner Musik. Im Mittelpunkt steht natürlich immer wieder der Finne selbst, der mit dazu beitrug, dass diese Reise zu einem großen unvergesslichen Erlebnis wurde.

 

Die Veranstaltung wird in Kooperation zwischen der Touristeninformation und der Stadt- und Kreisbibliothek Genthin durchgeführt. Der Kartenvorverkauf zum Preis von 13,00 Euro (Abendkasse 16,00 Euro) erfolgt ab sofort in der Touristeninformation Genthin, Dattelner Str.1. 

 

 

Die Verwaltung der Stadt Genthin

Fachbereich Bürger, Organisation und Soziales (BOS)

Stadt- und Kreisbibliothek „Edlef Köppen“

 

Bild zur Meldung: Bild- und Musikromanze über Finnland mit Lappland, Helsinki und Karelien, Europas einsame Spitze! am 2. Februar 2024 um 19 Uhr im Plenarsaal Genthin

Avacon neu

 

BMFSFJ

 

B

Demokratie

Informationsbroschüre Genthin      Leben in der Feuerwehr