Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Gladau

Vorschaubild

Gladau

Die 15 km südlich der Stadt Genthin liegende Ortschaft besteht aus den Orten Gladau, Dretzel und Schattberge. . Die Lage der Gemeinde am Rande des Fiener Bruches und  im Randgebiet des Flämings prägt auch die Landschaftsgestaltung. Weit über die Hälfte der Flächen sind Wiesen und Wälder, die Naturfreunde und Erholungssuchende mit ihren Reizen anziehen.

Die Ortschaft Gladau hat eine mehr als 1000jährige Geschichte und ist slawischen Ursprungs. Dies wird vor allem im Ortsteil Dretzel dokumentiert. Bereits im Jahre 973 wurde Dretzel erstmals urkundlich erwähnt. Allerdings belegen Funde eine frühere Besiedlung. Das Dretzeler Schloss, das sich im Mittelpunkt des Ortes befindet, wurde im klassizistischen Stil zwischen 1807 und 1810 auf den Resten eines alten Burgwards und nach Anregungen von Schinkel errichtet. Mit seinem schönen Baumbestand und Teichen lädt der 1,2 Hektar große Schlosspark zum Verweilen ein. Im Schloss Dretzel befindet sich ein  Trauzimmer, das gern von den Hochzeitspaaren genutzt wird.

Gladau, Dretzel und Schattberge sind wie alle Orte im Fiener Bruch durch die Landwirtschaft geprägt.

 

Am 1. Juli 2009 wurde Gladau zusammen mit Paplitz und Tucheim in die Stadt Genthin eingemeindet. Die Verwaltungsgemeinschaft Genthin, der Gladau bis dahin angehörte, wurde zeitgleich aufgelöst.