BannerbildWasserturmBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Stadt Genthin sucht zuverlässige ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte für die Befragungen zum Zensus 2022

24. 11. 2021

 

Die Computer sind bereit, die Abnahme der Örtlichkeiten ist erfolgt, Hinweisschilder weisen den Weg zu den Räumen der Erhebungsstelle in Genthin.

Im Anbau auf dem Hof des Rathauses wurde die Erhebungsstelle der Stadt Genthin für den Zensus 2022 eingerichtet. Leiterin Annett Hannemann erklärt um was es geht:

„Im Rahmen des Zensus werden alle 10 Jahre in ganz Europa statistische Bevölkerungszahlen ermittelt, die Aufschluss darüber geben, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Zensus von 2021 auf das kommende Jahr verlegt. Stichtag für den kommenden Zensus ist der 15.05.2022.

Der Zensus ist in Deutschland eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) kombiniert wird. Letztere wird vom Statistischen Landesamt postalisch durchgeführt. Bei einer registergestützten Methode werden hauptsächlich Daten vorhandener Verwaltungsregister genutzt, um die notwendigen Planungsdaten zu erfassen. Somit wird die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung nicht um Auskunft gebeten (sondern nur ca. 10 % der Bevölkerung des Erhebungsbereiches). Des Weiteren liefert er wichtige Informationen für zahlreiche Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Auf Basis der ermittelten Einwohnerzahlen werden z.B. Wahlkreise ermittelt, Stadträte bestimmt, die Stimmenverteilung der Länder im Bundesrat festgelegt, Fördergelder der EU verteilt, Infrastruktur geplant (wie z.B. wie viele Schulen und Kitas benötigt werden) und vieles mehr.“

 

Das Statistische Landesamt, mit Sitz in Halle, hat ganz Sachsen-Anhalt in Erhebungsgebiete aufgeteilt. Der Landkreis Jerichower Land wurde in die Bereiche, Genthin und Burg eingeteilt. In Genthin übernimmt Frau Annett Hannemann die Leitung der Erhebungsstelle gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Herrn Harald Giemsa. „Der Bereich Genthin umfasst die Gemeinden Genthin, Elbe-Parey, Jerichow und Möckern. Es stehen in dieser Zeit etwas mehr als 6000 Befragungen an, die das statistische Landesamt per computergestütztem Zufallsprinzip ermittelt hat. Die Ergebnisse der Befragungen werden im Anschluss mit den Registerdaten zusammengeführt. Die ausgewählten Personen sind dabei zur Auskunft gesetzlich verpflichtet. Wer die Mitwirkung verweigert muss mit einem Ordnungsgeld rechnen. Sind alle Daten erfasst und verarbeitet, werden sie anschließend ordnungsgemäß und datenschutzkonform gelöscht.“ Auskunftspflichtige, die ausgewählt wurden und ihre Daten selbst online eingeben möchten, steht in der Erhebungsstelle (für die, die keinen eigenen PC haben) ein PC zur Verfügung.

 

Zur Bewältigung des enormen Aufwands, benötigen Frau Hannemann und ihr Team Unterstützung. „Wir brauchen ca. 60 zuverlässige ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte für den Zeitraum von 12 Wochen ab dem 16.05.2022. Diesen werden nach einer Schulung Anschriften zugeteilt, an denen sie die Auskunftspflichtigen (ca. 10 % der Bevölkerung des Erhebungsbereiches) zu Lebens- und Arbeitsbedingungen befragen. Die Daten werden nur für statistische Auswertungen genutzt und werden strikt geheim gehalten“, betont Frau Hannemann. „Der Datenschutz steht hier an oberster Stelle. Eigens für den Zensus wurden Räumlichkeiten eingerichtet, die von der Verwaltung komplett abgeschottet wurden, um der Geheimhaltung der Daten Rechnung zu tragen. Alle erhobenen Daten unterliegen dem Datenschutz und der Geheimhaltungspflicht. Es herrscht ein sogenanntes Rückspielverbot, d.h. Daten die erhoben werden dürfen nicht in die Verwaltung zurück gelangen. Dazu werden die Erhebungsbeauftragten verpflichtet.“

 

Voraussetzung um Erhebungsbeauftragte/r zu werden, sind Volljährigkeit, Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit, zeitliche Flexibilität und ein gewisses Maß an sozialer Kompetenz. Für jede erfolgreiche Erhebung wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Wer Interesse hat, kann sich ab sofort in der Erhebungsstelle in Genthin unter der Telefonnummer 03933/876 316 oder -876 307 oder unter der E-Mail-Adresse   melden.

 

Die Erhebungsstelle

Einheitsgemeinde Stadt Genthin

 

Bild zur Meldung: Die Stadt Genthin sucht zuverlässige ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte für die Befragungen zum Zensus 2022

850

 

Avacon neu

 

BMFSFJ

 

B

Demokratie

Informationsbroschüre Genthin      Leben in der Feuerwehr